Verein für Familiengärten 8600 Dübendorf

... Unser Werken und Wirken ...

Besucher

Heute22
Diesen Monat1468
Insgesamt253974

Aktuell sind 15 Gäste und keine Mitglieder online

 

Generalversammlung 2016 Protokoll

Protokoll der 39. Generalversammlung des VFD

vom Mittwoch, 16. März 2016

im Pfarreizentrum Leepünt Dübendorf

1.   Begrüssung durch den Präsidenten

Bruno Käppeli eröffnet die 39. GV um 19.00 Uhr. Ein besonderer Gruss geht an unsere Ehrenmitglieder, Albert Finsterle, Alt-Präsident Franz Inderkum, Bernhard Olthof mit seiner Ehefrau Rosmarie und Heinz und Rosmarie Schilling.

Auch begrüssen wir Herr Walter Moser Regionalvertreter SFGV Zürich, Schaffhausen und Aargau.

Ganz besonders freuen wir uns unseren Stadtpräsidenten Herrn Lothar Ziörjen und Frau Doris Meyer, die Leiterin der Finanzen und Controlling der Stadt Dübendorf.

Herr Walter Bauer und Frau Selina Hool können leider nicht teilnehmen und entschuldigen sich.

2.   Wahl der Stimmenzähler

Sieben Stimmenzähler werden einstimmig gewählt.

Daniel Bär    Josef Riedi    Attilio Martegani    Armin Woodtli

Marco Meichty    Lorenz Burkhardt    Gerald Staub

Anwesend sind total 136 Personen, davon 99 Stimmberechtigte. Entschuldigt haben sich 93 und unentschuldigt abwesend sind 20 Pächter.

3.   Abnahme des Protokolls der 38. GV 2015 vom 29.04.2015

Das Protokoll wurde den Mitgliedern als Beilage mit der Einladung zur GV zugestellt. Es wurden keine Änderungen oder Ergänzungen beantragt. Das Protokoll wurde ohne Gegenstimme genehmigt. Der Präsident verdankt der Aktuarin die Erstellung des Protokolls.

4.   Jahresbericht des Präsidenten und der Arealverwalter

Die Jahresberichte wurden ebenfalls als Beilage zur GV-Einladung zugestellt. In der Annahme dass die Berichte gelesen wurden, eröffnet der Vize-Präsident die Diskussion. Die Berichte wurden einstimmig genehmigt.

Im Bericht über die ausgeführten Vorhaben im Jahr 2015 wurden unter anderen im Areal Buen 3 die Hauptwege mit neuem Splitt versehen. Im Buen 2 wurde der Zaun auf der Seite zum Buen 3 saniert und gleichzeitig wurde auch der Flurweg im Frondienst ausgebessert. Das neue Schliesssystem, das schon im Buen hervorragend funktioniert, wurde auch in den restlichen Arealen installiert. Die Stadt Dübendorf übernahm die Kosten für das Schliesssystem den Zaun und den Split.

Petrus meinte es sehr gut an unserem Gartenfest, der Apèro unseres Präsidenten kam sehr gut an. Auch der Malwettbewerb und das Angebot an Spielen für die Kinder waren ein Erfolg.

Leider müssen wir feststellen, dass die Frondienstbereitschaft immer noch sehr zu wünschen übrig lässt. Im Jahr 2015 wurde von 93 Pächtern 398 Stunden Frondienst geleistet. 121 Pächter, das sind rund 44% unserer Mitglieder, leisten kein Frondienst. Wir sagen immer wieder dass der Frondienst nicht nur schwere Arbeiten beinhaltet, sondern auch z.B. Proviant zu beschaffen und zu bringen!

Für Jahresfrondienste Pauschal wurde Fr 1'600.00 an verschiedene Pächter ausbezahlt.

Unter den vorgesehenen Arbeiten im 2016 sind im Areal Buen 2 auf der Seite zur Glatt sowie entlang der Strasse zum Tennispatz die Ersetzung der Zäune geplant. Auch dieses Jahr sind noch einige kleinere Vorhaben und wieder die alten, bekannten Frondienstarbeiten in allen Arealen zu leisten.

Alle diese Arbeiten werden noch in den Schaukästen angeschlagen.

5.   Jahresrechnung und Bericht der Revisoren

Die Jahresrechnung 2015 liegt nicht wie üblich auf den Tischen.

Anlässlich der Vorstandsitzung vom 20. Oktober 2015 hat der Vorstand einstimmig beschlossen unseren Kassier per sofort von seinem Amt zu suspendieren.

Nach 2 Ermahnungen an Vorstandsitzungen sowie weiteren Vorkommnissen wie unentschuldigtes Fernbleiben von Vorstandsitzungen, sehr vielen Mahnungen und Betreibungsandrohungen von Lieferanten und Reklamationen betreffend nicht ausbezahlten Depot- und Frondienstgeldern gaben den Anlass zu diesem Schritt.

Am 20. November 2015 hat Bruno Käppeli von unserem Kassier die ersten Unterlagen erhalten und er konnte sich einen ersten Überblick verschaffen. Mit Schrecken musste er feststellen, dass sich unsere Buchhaltung in einem desolaten Zustand befindet.

Anfang Dezember stellte sich heraus, dass ein beträchtlicher Betrag in unserer Kasse fehlt. Am 23. Dezember hat unser Präsident bei der Kantonspolizei Strafanzeige eingereicht.

Er hat sofort versucht die Buchhaltung aufzuarbeiten und nicht bezahlte Depotgelder und Pachtzinsen nachzufordern. In der Zwischenzeit konnte er noch offene Depot Zahlungen einfordern Fr. 2'800.00, aber diese Zahlen werden erst in der Buchhaltung 2016 erscheinen. Zuerst war auch noch die Vermutung, dass auch einige Pächter den Pachtzins 2015 nicht bezahlt haben. Wer bezahlt hat, ist aus den Vorhandenen Belegen nicht ersichtlich gewesen. Diese Vermutung erwies sich aber als falsch. Bruno Käppeli hat von der Post alle Dokumente angefordert und festgestellt, dass alle (mit 1 Ausnahme) Pächter den Pachtzins Termingerecht bezahlt haben. Das war für ihn sehr erfreulich. Leider waren die Kosten für diese Aktion sehr hoch rund Fr. 1700.00

Ende Januar versprach unser ehemaliger Kassier eine Liste mit den Terminen für die Rückzahlung zu erstellen. Bis zur GV ist leider nichts eingetroffen.

Bruno Käppeli hat am 18.03.2016 den Strafbefehl der Staatsanwaltschaft See / Oberland erhalten:

-Der Beschuldigte Luis Alonso ist der mehrfachen Veruntreuung schuldig.

-Der Beschuldigte ist zu einer massiven aufgeschobenen Geldstrafe bestraft, Probezeit 2 Jahre.

-Dem Beschuldigten wird eine Busse von Fr. 1'800.00 auferlegt.

Die Verfahrenskosten werden ebenfalls dem Beschuldigten auferlegt.

Unser Schaden von Fr. 13'200.- wird vollumfänglich auf den Zivil Weg verwiesen.

Was das genau bedeutet können wir zurzeit nicht beurteilen.

Der Vergleich Stand der Guthaben auf unseren Konten 1.1.2015 und 31.12.2015 zeigt ein Minus von Fr. 25'909.08. Warum dieses Minus? Warum dieser Verlust? Bei der Anklage sind 13'200.- angemeldet. Dazu werden wir noch die Kosten von 1'770.- für die Suchaktion bei der Post noch geltend machen.

Das nichteinbezahlte Depotgeld von Fr. 1'600.00 wurde in der Zwischenzeit eingetrieben. Auch das nicht eingeforderte Depotgeld von Fr. 2'400.00 ist auf guten Wegen.

Für den Frondienst 2014 mussten für 2015 Nachzahlungen von Fr. 2200.00 ausbezahlt werden. Grund: Mangelhafte Adressangaben und IBAN -Nr.

Dazu hatten wir 2015 einen sehr grossen Wasserverbrauch was Mehrkosten von Fr. 1'200.- ausmachte und Reparaturkosten an Maschinen für Fr. 2'003.15. Daneben hatten wir verschiedene Mehrausgaben von Fr. 2'492.00

Die Vorstandsmitglieder haben dieses Jahr auf die Entschädigung verzichtet um die Kasse nicht noch mehr zu belasten.

Unsere Revisoren Martina Simoni und Marco Meichtry haben den Revisorenbericht 2015 erstellt. Arieta Basholli die 3. Revisorin war Krankheitshalber leider nicht dabei. Der Revisorenbericht wird uns vom 2. Revisor Marco Meichtry vorgelesen, da Martina Simoni wegen Halsweh kaum sprechen kann.

Dem Kassier wird keine Décharge erteil.

Anlässlich der Generalversammlung 2017 wird die Rechnung 2015 nochmals traktandiert.

Mit 98 Ja und 1 Ablehnung wurde der Antrag angenommen.

Der Kassier in Vertretung informierte ebenfalls über die Mitgliederbewegungen 2015 wie folgt: Austritte 13 Pächter, Kündigungen durch den VFD 2. Eintritte 21 Pächter. Der Mitgliederstand per 31.12.15 beträgt 223 Aktivmitglieder, 6 Ehren- und 2 Passivmitglieder.Unsere Warteliste wird laufend etwas länger. Zurzeit warten 30, zumeist Familien auf einen Garten. Die meisten Wartenden wünschen sich einen Garten in Areal Buen.

Leider hatten wir im Jahr 2015 wieder Todesfälle zu beklagen.

Am 6.2.2015 verstarb Bartolo Brunelli im Alter von 72 Jahren. Er war seit 1995 Mitglied und Pächter im Areal Ifang. Die Pacht wird von Irma Brunelli weiterbearbeitet.

Am 31.08.2015 verstarb unerwartet Annemarie Rast im Alter von 75 Jahren. Sie war mit Hans Rast langjährige Pächterin im Buen 3 seit 2000. Hans bearbeitet seine Parzelle weiterhin.

Ehemalige Pächter: Am 29.08.2015 verstarb Georg Stiersdorfer im Alter von 81 Jahren. Er war Mitglied von 2005 bis 2012 im Areal Buen 1.

Am 30.9.2015 verstarb unser langjähriger Freund und Zaunmonteur Domenico Gagliotta im Alter von nur 63 Jahren.

Mit einer Schweigeminute haben wir unseren verstorbenen Kolleginnen und Kollegen gedacht.

6.   Jahresbeiträge

Die Jahresbeiträge, Pacht- und Wasserzins bleiben unverändert.

7.   Budget 2016

Auch das Budget 2016 ist nicht auf den Tischen aufgelegt. Um das Minus 2015 in unserer Kasse zu verbessern wollen wir 2016 ein Plus von Fr. 6'455.- erreichen. Das ist ein sehr sportliches Ziel, und es bedarf einiger Anstrengungen von uns allen um dieses Ziel zu erreichen.

Das Budget wird mit 96 Ja und 3 Enthaltungen genehmigt.

Wir danken Herrn Pascale Frei für den Vortrag über den Fuchs in den Familiengärten, er war sehr informativ.

8.   Wahlen

      a)  Bestätigung Arealverwalter Buen 1, 2, 3 und Ifang

Alle 4 Vorstandsmitglieder werden miteinander zur Wahl gestellt und es sind auch alle einstimmig bestätigt worden.

      b)   Wahl des Kassiers

Als abtretender Präsident stellt sich Bruno Käppeli zur Verfügung, das Amt des Kassiers für die nächsten 2 Jahre zu übernehmen. Sein Ziel ist: Die Kasse in einem ordentlichen Zustand an einen Nachfolger übergeben.

Die Wahl wurde einstimmig angenommen.

      c)   Wahl des Präsidenten

Leider wurde trotz vorgehender Suche nach geeigneten Kandidaten und auch an der GV kein neuer Präsident gefunden. Was das nun für den Verein bedeutet, wissen wir noch nicht. Wir hoffen dass wir bis zur GV 2017 einen neuen Präsidenten wählen können.

Das Traktandum wurde einstimmig auf die GV 2017 verschoben.

      d)   Wahl der Revisoren

Martina Simoni vom Areal Buen 2 scheidet nach 3-jähriger Revisorenzeit aus. Wir danken Martina für die pflichtbewusste Tätigkeit als Revisorin. Der amtierende 2. Revisor Marco Meichtry vom Areal Buen 3 wird 1. Revisor. Die Ersatz-Revisorin Arieta Basholli vom Areal Zelgli wird neu 2. Revisor.

Herr Hannes Müller vom Areal Zelgli hat sich zur Wahl als Ersatz-Revisorin gestellt und wurde einstimmig gewählt.

Somit setzt sich der Vorstand des VFD 2015 folgendermassen zusammen:

Präsident: pendent

Vizepräsident: Armin Woodtli

Aktuar: Nathalie Schneider

Kassier: Bruno Käppeli

Arealverwalter:

Buen 1: Adriano Danese                          Ifang & Trübacker: Hans Langeder

Buen 2: Salvatore Arianna                      Unterried & Chriesbach: Manuel Nunes

Buen 3: Heinz Keusch                              Zelgli: Sakir Ibraimi

9.   Verabschiedungen

In diesem Jahr haben wir auch keine Verabschiedungen.

10.  Anträge des Vorstandes

Der 1. Antrag betrifft eine neue Checkliste für die Revisoren der Buchhaltung VFD.

Der Antrag wurde einstimmig angenommen.

Wir danken für Ihre Zustimmung zum Antrag Checkliste für die Revisoren.

Der 2. Antrag betrifft die Erhöhung des Beitrages der Maschinenamortisation.

Der Vorstand stellt den Antrag, ab 2017 den Beitrag für die Beschaffung und die Amortisation von Maschinen auf Fr. 10.- pro Pacht und Jahr zu erhöhen.

Leider sind unsere Ausgaben in den letzten Jahren gestiegen. Der Verein braucht dieses Geld um auch in Zukunft die notwendigen Maschinen Amortisationen und Beschaffungen zu gewährleisten.

Der Antrag wurde mit 47 Ja und 23 Nein angenommen.

Wir danken für Ihre Zustimmung zum Antrag Maschinen Amortisation.

11.  Anträge der Mitglieder

Rudolf Studer, Buen 3, Parzelle 330

Dieser Antrag ist sehr gross, so musste er in verschiedene Abschnitte unterteilt werden.

Frage 1: Die Jahresrechnung 2014 hat mit einem Minus von Fr. 13‘341.40 abgeschlossen. Damit das Budget eingehalten werden kann oder höchstens um z.B. 10 % überschritten werden muss, stellen wir folgende Anträge:

1. Kauf- und Verkauf von Maschinen

Wir beantragen, dass die bestehenden Maschinen wenn möglich mit den dafür bestimmten Amortisationsgeldern repariert werden, anstelle von Neuanschaffungen.

Dies weil z.B. folgende Geräte gratis an Pächter abgegeben wurden.

Rasenmäher: Es seien nur neue Zündkerzen montiert worden und das Gerät habe wieder einwandfrei funktioniert (so gehört).

Antwort: Die Rasenmäher wurden altershalber ersetzt, da die Reparatur und die Beschaffung der Ersatzteile zu teuer wurden.

Schredder: Wir befürworten die Idee, dass eine Maschine weiterhin in verschiedenen Arealen eingesetzt wird, anstelle des Kaufs noch eines neuen Schredders für ein kleines Areal. Dies auch, weil die Schredder so besser ausgelastet sind.

Frage: Was ist mit dem Vorgänger des stromabhängigen Schredders passiert, wurde er revidiert und steht nun im Ifang?

Antwort: Nein, er wurde nach eingehender Diskussion im Vorstand vom Lieferanten des neuen Schredders an Zahlung genommen. Preisreduktion 10 % Rabatt, Fr. 25.- für Rücknahme Wir haben uns aus verschiedenen Gründen für einen elektrisch angetriebenen Schredder entschieden: Umweltschutz, Handhabung und Einsetzbarkeit. Dieser Schredder kann mit den vorhandenen Kabeln angeschlossen werden. Kabellänge 95 Meter. Dieser Schredder kann auch von einer Frau oder einem mechanisch nicht so begabten Mann bedient werden!

Frage: Rudolf Meyer hat seinerzeit eine Inventarliste der Maschinen erstellt, wird diese noch weitergeführt, mit Angabe der Reparaturen, Revisionen, ev. Abgabe/Verkauf.

Antwort: Die Inventarliste wird jedes Jahr aktualisiert und dient als Grundlage für unsere Versicherung. Angaben der Reparaturen, Revisionen, ev. Abgabe / Verkauf an werden nicht geführt!

Frage: Frondienst. Die Vergütungen steigen jährlich. (Einnahmen 2014: Fr. 11'200.00, Vergütungen 15'810.00). Werden die Frondiensteinsätze jeweils bewilligt oder werden diese auch von den Pächtern nach eigenem Gutdünken ausgeführt und verrechnet? Wir sehen auch nicht ein, warum ein Kuchen backen als Frondienst vergütet werden soll.

Antwort: Der Frondienst wird von den Arealverwaltern organisiert und überwacht. Kuchenbacken ist nur in ganz speziellen Fällen und nach Absprache als Frondienst gewertet worden, das ist 1 - 2 pro Jahr.

Frage: Standorte von Tomatenhäuschen etc. Wir wünschen uns für alle Pächter, dass bei Bewilligungen und Abnahmen dem Artikel 16.2 der Gartenordnung mehr Beachtung geschenkt wird, so dass aus diesem Grund nie mehr jemand etwas abbrechen muss, das bei der Abnahme vom Vorstand bewilligt wurde.

Antwort: Unsere Bau- und Gartenordnung gibt zu diesem Thema an verschiedenen Orten Auskunft! Für alle baulichen Vorhaben oder baulichen Anpassungen und Änderungen von Gartenhaus, Pergola, Gewächshaus, Tomatenhaus, Gartenteiche und Anderes ist zwingend ein schriftliches Baugesuch zu erstellen und mit dem zuständigen Arealverwalter zu besprechen. Das Aufstellen eines ganzjährigen Treib- oder Tomatenhauses ist nur nach erteilter schriftlicher Bewilligung durch den Vorstand gestattet. Bitte halten sie sich an diese Regel. Das Baugesuch ist keine Schikane des Vorstandes sondern ein Mittel um sie zu Schützen und die Probleme gemeinsam zu lösen bevor Schaden entsteht.

Da dies kein Antrag ist wird über die Zustimmung der gegebenen Antworten abgestimmt. Wir danken für Ihre Zustimmung.

12.  Verschiedenes

Bitte von Martin Kössl, Unterried: Kannst du bitte bei der GV erwähnen, dass die Fahnen in den Gärten nicht in Fetzen hängen sollen.

Ich denke das gilt für alle Areale. Es sieht unschön aus, wenn zerrissene Flaggen meist unserer Heimatländer an den Stangen hängen.

Ein Anliegen kam von Corinna und Oliver Jones Areal Buen 1:

Betrifft die Mithilfe bei der Bekämpfung des Zika-Virus. Auch in der Schweiz gibt es Mückenarten die diesen Virus übertragen können. Corinna und Oliver haben ein Mittel und eine mögliche Bekämpfungsart vorbereitet um die Mücken zu bekämpfen.

Leider war die Zeit im Vorstand zu kurz um konkrete Vorgehensweisen zu besprechen.

Wir werden uns aber dieses Problems annehmen und zu gegebener Zeit alle Pächter über Massnahmen informieren.

Unserem Schreiber Hannes Müller möchten wir für die Beiträge im Gartenfreund danke sagen.

Studie über Gesundheit, Erholung und Familiengärten. Die Durchführung wird vom Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL gemacht. Es wird untersucht, ob und wie Gärtnern den Stress mildert, den viele Menschen im Alltag erleben. In den nächsten Tagen wird Bruno Käppeli einige Pächter anschreiben und sie zur Teilnahme an der Studie einladen.

Das Wasser und die WC's werden in den nächsten Tagen in allen Arealen geöffnet.

Gratis Kompost abgeholt werden kann wie jedes Jahr, beim Parkplatz neben dem Stadthaus. Der Termin der Kompostabgabe wird im Glatttaler veröffentlicht.

Das Gartenfest, ist am 27. August 2016 geplant!

Die Generalversammlung 2017 findet am 15. März 2017 statt.

Bitte merken Sie sich diese Daten schon heute.

Wir feiern das nächste Jahr „40 Jahre VFD“! Gute Ideen für diesen Anlass sind bei den Vorstandsmitgliedern willkommen.

Wir wollen unser Jubiläum anlässlich des Gartenfestes am 26. August 2017 feiern.

Wir werden in allen Anschlagkästen und in unserer Homepage weitere Informationen anschlagen.

Unser Stadtpräsident Herr Ziörjen dankt für die Einladung. Auch unser Regionalvertreter Walter Moser bedankt sich.

Die GV wurde um 23.00 Uhr geschlossen.

Dübendorf, 25.03.2016

Für die Richtigkeit des Protokolls:

Der Präsident             Der Vizepräsiden           Die Protokollführerin

Bruno Käppeli            Armin Woodtli               Nathalie Schneider